PartnerLogin

Benutzeranmeldung

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:
Anmelden

Kennwort vergessen?

Kontakt

  1. Nehmen Sie Kontakt mit uns auf! Wir sind gerne für Sie da!
  2. Felder mit einem * sind Pflichtfelder.
  3. Interessieren Sie sich für einen der folgenden Produktkataloge?
  4. *Ich habe die Datenschutzbestimmungen; gelesen und akzeptiere diese Bedingungen.
  5. Mooser Schwingungstechnik GmbH | Lindberghstraße 3 | D-82178 Puchheim | Tel.: +49 (0)89/804348 | Fax +49 (0)89/804813 | info@mooser.net
English
Español

Generalsanierung Schleuse Kachlet

 

Bauweise: hohe einhäuptige Wände

Baufirma: Felbermayr Bau GmbH & Co KG

Jahr: 2013 / 2014

Kurzbeschreibung: 

Im Jahr 2014 erfolgte nach fast 90 Jahren Nutzungsdauer die Grundinstandsetzung der beiden Schleusenkammern mit einer Nutzlänge von je 226 m und Breite von 24 m, sowie der Häupter der Doppelschleuse. Im Vorfeld der Betonierarbeiten wurden von der ausführenden Firma Felbermayr Bau GmbH & Co KG zahlreiche Betonrezepturen getestet und ein Probeblock mit einer Länge und Höhe von 5 m und einer Dicke von 70 cm betoniert. Die Abmessungen des Probeblocks entsprachen den Abmessungen der späteren Vorsatzschalen. 

Neben dem Test verschiedener Schalhäute wurde auch untersucht, ob nur Innenrüttler oder zusätzlich auch Aussenrüttler für die Betonverdichtung zum Einsatz kommen sollten. Der untere Bereich des Probeblocks wurde dazu ausschließlich mit Mooser Druckluft-Außenrüttlern verdichtet, während im oberen Bereich ausschließlich Innenrüttler eingesetzt wurden. Eine Untersuchung von Bohrkernen im unteren Bereich des Probeblocks ergab, dass auch einseitig geschalte, 70 cm starke Wände aus Wasserbaubeton, optimal mit diesen Druckluft-Aussenrüttlern verdichtet werden konnten. Für die Betonage der 14 m hohen und 22 m langen Kammerwände lieferte die Firma Mooser zusätzlich auch die Innenrüttler mit speziellen Schlauchlängen von 14 m und die zugehörigen Frequenzumformer für die Inbetriebnahme von insgesamt 30 Stück Innenrüttlern. In den Bereichen um die neuartigen Schwimmpoller konnten aufgrund des hohen Bewehrungsanteils keine Innenrüttler für die Betonverdichtung eingesetzt werden. 

Hier erfolgte die Verdichtungsarbeit mit Hilfe der zuvor getesteten Druckluft-Schalungsrüttler. Auf der Wandschalung wurden stationär zwei Reihen mit Druckluft-Aussenrüttlern montiert und bis zu einer Höhe von 6-7m, dem Betonierverlauf folgend, umgesetzt


»zurück zur Übersicht

Diese Webseite verwendet Cookies, um die Bedienfreundlichkeit zu erhöhen.