PartnerLogin

Benutzeranmeldung

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:
Anmelden

Kennwort vergessen?

Kontakt

  1. Nehmen Sie Kontakt mit uns auf! Wir sind gerne für Sie da!
  2. Felder mit einem * sind Pflichtfelder.
  3. Interessieren Sie sich für einen der folgenden Produktkataloge?
  4. *Ich habe die Datenschutzbestimmungen; gelesen und akzeptiere diese Bedingungen.
  5. Mooser Schwingungstechnik GmbH | Lindberghstraße 3 | D-82178 Puchheim | Tel.: +49 (0)89/804348 | Fax +49 (0)89/804813 | info@mooser.net
English
Español

Botlek Brücke Niederlande

 

 

Baufirma: Ed Züblin AG /Dywidag Bau GmbH / Ballast Nedam Infra B.V 

Jahr: 2013-2014

Kurzbeschreibung:

Die Botlek Brücke für Autobahn-, Bahn- und Lokalverkehr verbindet als „austarierte" Hubbrücke die Orte Vaanplein mit Maasvlakte in den Niederlanden. Sie liegt am Autobahnring Rotterdam A15.  Die Botlek Brücke ist mit einer Breite von 48m, eine der breitesten Hubbrücken der Welt. Mit Hilfe des Gleichgewichtes zwischen den Kontergewichten und den Brücken Fahrbahnen dauert der Brückenhub, um das Tor zum Rotterdamer Hafen auf 48m Durchfahrtshöhe zu öffnen, nur 90 Sekunden. 

Mooser Schalungsrüttler wurden für die Betonverdichtung an allen geneigten Wänden des Hohlkastens eingesetzt. Nach einem Test für den Bauherren und die Arge Partner, in dem die Verdichtungswirkung der Druckluftschalungsrüttler auf den Beton und die daraus resultierende optimale Oberflächenqualität am Bauteil sichtbar wurde, wurde die komplette Schalung auf einer Länge von 75m mit jeweils einer Rüttlerreihe ausgestattet. Die Schalungsrüttler waren mit der STA Universalhalterung mit schalungsspezifischen Peri GT24 Adaptern auf der Schalung montiert und wurden, dem Betonierverlauf folgend, in der Höhe an der Schalung umgesetzt. Dank der Druckluft-Rüttler konnte auch bei diesen sehr hohen Bewehrungsgraden eine gute Ummantelung der Spannlitzen erreicht werden.

Die Rüttler kamen auch an den geneigten Wänden der An- und Abfahrts-Brückenrampen sowie an den hochbewehrten Kontergewichten, die das Austarieren der Brücke ermöglichen, zum Einsatz.

»zurück zur Übersicht

Diese Webseite verwendet Cookies, um die Bedienfreundlichkeit zu erhöhen.